Poolroboter Test 2018

Die 7 besten Poolroboter im Vergleich.

Aktualisiert: 20. August 2018

Im sauberen, klaren und wohltemperierten Wasser lässt es sich natürlich hervorragend entspannen. Das ist aber genau der Punkt. Die Grundvorrausetzung, um sich diesen Zustand des Wassers beibehalten zu können, ist, dass der Pool stets sauber und hygienisch bleibt. Schmutzpartikel wie Laub, Pollen, Haare und Bakterien müssen immer wieder entfernt werden. Um diese Arbeit möglichst wenig aufwendig und doch sehr effektiv zu erledigen, finden hier Poolroboter ihren Einsatz. Um besser einschätzen zu können welches nun der richtige Poolroboter für Sie ist, berufen wir uns auf mehrere Tests, die von anderen Portalen durchgeführt wurden (Stiftung Warentest hat hier noch keine Geräte getestet). Anhand dieser Kriterien lässt sich das passende Gerät ohne viel Aufwand finden.

Maytronics Dolphin E20 Maytronics Dolphin E20
Maytronics Dolphin E10 Maytronics Dolphin E10
Dolphin E25 Dolphin E25
Zodiac Vortex OV 3300 Zodiac Vortex OV 3300
Hayward Whaly Hayward Whaly
Maytronics Dolphin Moby Maytronics Dolphin Moby
swash tc dolphin swash tc dolphin
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Maytronics Dolphin E20 Maytronics Dolphin E20
Maytronics Dolphin E10 Maytronics Dolphin E10
Dolphin E25 Dolphin E25
Zodiac Vortex OV 3300 Zodiac Vortex OV 3300
Hayward Whaly Hayward Whaly
Maytronics Dolphin Moby Maytronics Dolphin Moby
swash tc dolphin swash tc dolphin
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Maytronics Dolphin E20
Maytronics Dolphin E10
Dolphin E25
Zodiac Vortex OV 3300
Hayward Whaly
Maytronics Dolphin Moby
swash tc dolphin
1,5 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,8 Sehr gut
2,0 Gut
2,1 Gut
2,2 Gut
2,3 Gut

Abstimmungsergebnis

56+
11+
10+
12+
1+
1+
4+

geeignet für

Poolboden und -wand
Poolboden
Poolboden und -wand
Poolboden und -wand
Poolboden
Poolboden
Poolboden und -wand

Pumpe

integriert
integriert
integriert
integriert
externe Filterpumpe
integriert
integriert

Filterleistung

15
m³/h
15
m³/h
15
m³/h
16
m³/h
6
m³/h
16
m³/h
16
m³/h

Schlauch

nicht vorhanden
nicht vorhanden
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Ø 38 mm, Länge 9 ,6
nicht vorhanden
nicht vorhanden

Kabellänge

15
m
12
m
15
m
15
m
0
m
17
m
17
m

Vorteile

  • gute Rei­ni­gungs­wir­kung
  • Fil­ter­korb leicht zu ent­nehmen
  • auch für runde und ovale Pools
  • sehr leicht
  • Filter ein­fach zu rei­nigen
  • beson­ders leicht
  • gute Rei­ni­gungs­leis­tung
  • Für alle Poolformen geeignet
  • Für Wände und Boden
  • Zykluszeit 2 Stunden
  • auch für ovale Pools und une­benen Boden
  • Fil­ter­korb leicht zu ent­nehmen
  • mit sepa­ratem Bedi­en­modul
  • bei Kanten keine Pro­b­leme
  • auch für une­benen Boden
  • Filter ein­fach zu rei­nigen
  • Kabel kann sich nicht ver­drehen
  • beson­ders nie­d­riger Ener­gie­ver­brauch
  • scannt den Pool und speichert seine Abmessungen
  • enthaltene Fernsteuerung
  • 5 verschiedene Reinigungen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Vergleich gefallen?
3+
2+
Entspricht einer Bewertung von 3 / 5

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Unsere Erkenntnisse zu den Poolrobotern vorab im Überblick:
  • Poolreinigung ist unumgänglich und ein Poolroboter leistet hervorragende Dienste. Ob manuell betrieben, halbautomatisch oder vollautomatisch, für jeden Pool und jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Die Geräte erzielen durchweg gute Ergebnisse.

  • Diese Geräte werden über die Sandfilteranlage angetrieben oder verfügen über einen Motor und ein integriertes Filtersystem. Softwaregesteuerte Geräte übernehmen ihre Arbeit vollkommen autark und speichern ihre Fahrwege, die zu einer gründlichen Reinigung des Bodens erforderlich, in entsprechenden Programmen ab.

  • Ob Pool oder Schwimmteich, eine regelmäßige Reinigung ist wichtig, um z.B. einer übermäßigen Verschmutzung durch Algen vorzubeugen. Hier ist der Einsatz eines Pool- bzw. Schwimmteichroboters das Mittel der Wahl, um in Verbindung mit anderen Maßnahmen ein sauberes Wasser zu erzielen.

Roboter am Pool

Die verschiedenen Varianten von Poolrobotern

Da es eine ganze Reihe sehr unterschiedlicher Modelle gibt, sind die Auswahlmöglichkeiten entsprechend groß. Um zunächst einmal einen Überblick zu bekommen, sollen diese Varianten hier vorgestellt werden, und natürlich zugleich die Aspekte, die beim Kaufen eines Poolroboters in Erwägung gezogen werden sollten.

-> Praxistipps zur Poolreinigung ansehen.. (hier klicken)

-> Poolratgeber 2018 ansehen.. (hier klicken)

Ein Aspekt ist beispielsweise, ob es sich um einen Innen-oder Außenpool handelt. Ein anderer, welche Form der Pool besitzt. Ebenfalls spielt der Standort des Pools eine große Rolle, befinden sich z.B. viele Bäume und Sträucher in seiner unmittelbaren Nähe. Und tatsächlich ist auch zu berücksichtigen, von wie vielen Personen der Pool regelmäßig benutzt wird.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass diese Geräte sich in vier unterschiedliche Typen von Schwimmbadrobotern einteilen lassen.

Typ1:

Der manuelle Poolstaubsauger. Dieser wird per Saugschlauch an das Filtersystem des Pools angeschlossen und gehört eindeutig zu den Typen mit dem günstigsten Anschaffungspreis.

Typ2:

Roboter mit eigener Pumpe und Filtereinheit. Bei diesem System ist keine Rückspülung des Pools nötig. Die Saugroboter saugen den Schmutz ins eigene Auffanggefäß ein.

Typ1 und 2 müssen mit der Hand bedient werden. Im Gegensatz dazu brauchen die halb- und vollautomatischen Schwimmbadroboter keine manuelle Unterstützung.

Typ3:

Halbautomatische Schwimmbadroboter werden an die Filteranlage des Pools angeschlossen und durch den Unterdruck wird die Saugleistung generiert.

 Typ4:

Vollautomatischen Saugroboter bewegen sich vollautomatisch, da sie einen Selbstantrieb besitzen. Diese Geräte verrichten ihre Arbeit vollkommen autonom, benötigten also gar keine Unterstützung ihres Besitzers. Dieser Roboter Typ ist mit einem eigenen Prozessor und einem integrierten Filter ausgestattet. Daher können sie auch problemlos schwer zugängliche Nischen erreichen.

Typ 4 ist damit sehr modern und komfortabel, der Einsatz eines solchen Roboter erspart viel Kraft, Zeit und Nerven.

Merkmale der Poolroboter

Um zu wissen, worauf bei einem Poolroboter Test geachtet wird, sollte man zunächst wissen, wie sie sich diese Saugroboter voneinander unterscheiden. Unterschiede gibt es einige, sowohl in den Einsatzbereichen wie auch in der Ausstattung, bei den Filter- und Navigationssystemen, bei der Bürstenart, in der Leistung und in der Laufzeit, sofern es sich um einen Akku-Betrieb handelt.

Diese Unterschiede werden schnell im Anschaffungspreis deutlich, sie bewegen sich in einem Preissegment von 400 bis 1400 Euro.

Vollautomatische Poolsauger entlasten die Filteranlage des Pools, da der Schmutz nicht im Filtersand des Filterkessels landet. So muss der Poolpumpen-Vorfilterkorb selten gereinigt werden und die Intervalle für die Rückspülung der Sandfilteranlage werden ebenfalls deutlich reduziert.

Eine Grundvoraussetzung, um einen Poolroboter zu betreiben, ist, dass der Pool-Untergrund absolut gerade und eben ist. Je nach Ausführung kann so ein Gerät nicht nur den Boden des Pools reinigen, sondern auch die Wände.

Der halbautomatischen Saugroboter funktioniert etwas anders. Er wird über den Skimmer mit dem Sandfilter verbunden. So saugt er bei laufendem Filterbetrieb den Schmutz vom Beckenboden ab. Wichtig ist hier, dass die Filteranlage über genug Kapazität verfügt, damit ein ausreichender Sog für den halbautomatischen Schwimmbadroboter aufgebaut werden kann. Nur dann kann sich der Poolroboter selbstständig im Becken fortbewegen.

Pool und passender Poolroboter

Auch die Beschaffenheit des Pools kann eine Rolle spielen, da nicht jeder Roboter in der Lage ist, sowohl Fliesen als auch Folien perfekt zu reinigen. Entsprechend muss darauf geachtet werden, dass der Poolroboter der Beschaffenheit des Pools angepasst ist.

Auch die Leistung des Pool- oder Schwimmteichroboters muss der jeweiligen Beckengröße angepasst sein. Das bedeutet, je größer der Pool, desto leistungsfähiger muss natürlich auch das Gerät sein. Die Leistung wird daran gemessen, wieviel Wasser der Poolroboter innerhalb einer Stunde umwälzt, um die Schmutzpartikel aus dem Wasser zu filtern.

Mit der steigenden Leistungsfähigkeit des Geräts steigt allerdings auch der Anschaffungspreis. Außer der Leistungsfähigkeit ist ebenfalls darauf zu achten, wie lang der Druckschlauch des Roboters ist. Ein kurzer Druckschlauch ist logischerweise für einen großen Pool ungeeignet.

Einige Schwimmbadroboter sind mit vielen Funktionen ausgestattet. Hier ist es besonders wichtig, dass sich die Funktionen auch mühelos und unkompliziert nutzen lassen.

Ebenso wichtig ist, wie schnell und einfach sich ein Poolroboter reinigen lässt. Besonders einfach funktioniert das, wenn der Filter des Reinigungsroboters abnehmbar ist.

Modelle mit eigenem Filtersystem belasten die Sandfilteranlage nicht, was häufiges Rückspülen vermeidet.

Bei einem Poolsauger mit Kabelbetrieb ist zum einen auf die Länge des Kabels zu achten, und zum anderen ist zu berücksichtigen, dass ein Reinigungsroboter mit einer hohen Leistungskapazität auch immer schwerer wird, also sollte hier auch auf das Gewicht geschaut werden.

Auch die Möglichkeit des Nachkaufs wurde als Testkriterium untersucht. Es gibt nämlich immer noch Hersteller, die Bürsten, Filter oder Lamellen zum Nachkaufen nicht zur Verfügung stellen.

Es lässt sich allgemein sagen, dass die meisten Modelle von Poolsaugern für sämtliche Beckenarten geeignet sind. Ebenso für sämtliche Böden und Poolformen. Liegt die Größe des Pools zwischen 5-10 m gibt es zudem auch Modelle, die die Wände des Pools bis hin zur Wasserlinie reinigen.

Vollautomatische Roboter, die mit einer selbstlernenden Software ausgestattet sind, errechnen die Reinigungsfläche selbständig und wählen das passende Reinigungsprogramm.

Weitere Ausstattungsmerkmale finden in den Test ebenfalls Berücksichtigung. Zu ihnen zählen die Ausrüstung mit einem Feinstofffiltersack, eine TÜV Zertifizierung, ein elektronischer Motorschutz bei Überhitzung und einer Standfunktion. Das bedeutet, dass beim unbeabsichtigten Verlassen des Wassers das Gerät automatisch in den Pool zurückkehrt.

Wie so ein Reinigungsroboter (in diesem Falle ein Dolphin, aber auch Poolsana oder Zodiac und andere Hersteller bieten gute Produkte an) bei der Arbeit aussieht, zeigt dieses YouTube Video.

YouTube

https://www.youtube.com/watch?v=b776zDahY84

Filtersysteme bei Poolrobotern

Der Schmutz, den ein Reinigungsroboter einsaugt, wird entweder mit einem Schlauch über den Skimmer abgeführt, oder der Schmutz wird in einem Filterbeutel gesammelt. Dieser muss dann natürlich regelmäßig entleert werden.

Hochwertige Geräte zeichnen sich beispielsweise dadurch aus, dass sie über eine Filterkartusche verfügen, die leicht zu entnehmen ist und sich reinigen lässt. Häufig sind die Filter dann auch wiederverwendbar. Roboter, die über die Poolfilteranlage angeschlossen werden, müssen dementsprechend nicht gereinigt werden. Dafür muss man natürlich entsprechende Rückspülungen bei der Filteranlage berücksichtigen. Wichtig ist beim Einsatz eines solchen Poolroboters, dass er mit der vorhandenen Poolfilteranlage kompatibel ist.

Poolroboter bzw. Schwimmteichroboter eigenen sich allerdings in der Regel nur für den Einsatz in einem Pool/Teich, der mit Süßwasser gefüllt ist. Falls der Pool jedoch mit Salzwasser gefüllt ist, so ist darauf zu achten, dass die Gesamtsalzkonzentration maximal 0,5 % (5 g/l oder auch 5.000 ppm) betragen darf. Außerdem sind viele Poolroboter nicht für Schwimmteiche geeignet.

Poolsauger besitzen unterschiedliche Reinigungsprogramme und auch unterschiedliche Reinigungszyklen. Die Dauer eines Reinigungsprogramm hängt sowohl vom Gerät als auch von der Poolgröße ab. Erfahrungen und Meinungen zeigen, dass die Reinigung ca. 1-4 Stunden dauert.

Besonders komfortabel sind die automatischen Poolroboter, die mit einer praktischen Funk-Fernbedienung ausgestattet sind. Dank ihnen lässt sich der Poolroboter extrem präzise an besonders pflegebedürftigen Stellen im Schwimmbecken navigieren.

Viele Poolroboter sind jeweils mit einem separaten Pumpen- und Antriebsmotor ausgestattet. Andere wiederum werden sogar mit 2 Antriebsmotoren betrieben, das ermöglicht es dem Gerät, sich fast im Stand um 360° drehen zu können. Dadurch wird die beste Manövrierfähigkeit und Reinigungsleistung gewährleistet.

Vor- und Nachteile von Poolrobotern

Typ

Eigenschaften

Manuelle Bodensauger

Vorteil:

preiswerte Anschaffung

keine Reparaturen nötig

geringer Verschleiß

Reinigung von Treppen problemlos möglich

 

Nachteil:

Zeitaufwendig und mit Körpereinsatz verbunden

lästige Wiederholungen

Halb-Automaten

Vorteil:

auch günstige Modelle erhältlich

zuverlässig und gründlich

geringer Verschleiß

sorgt für zusätzliche Wasserbewegung

langlebige Bauweise

 

Nachteil:

schwierig für Ecken und Buchten

manuelle Säuberung von Treppen dennoch nötig

Skimmer bleibt ohne Funktion, solange der Automat nicht an der Filteranlage angeschlossen ist,

kann an Treppen oder Leitern hängen bleiben

Vollautomatischer Poolroboter/Schwimmteichroboter

Vorteil:

schnelle und gleichmäßige Verteilung der Wasserpflegemittel

bequeme und zuverlässige Reinigung der Beckenböden

jederzeit präsentabler Pool

Filtrierung des Schwimmbadwassers zusätzlich

 

Nachteil:

hohe Anschaffungskosten,

nicht alle für Salzchlor-Elektrolyse-Anlagen geeignet

Test Kriterien

Als erstes wurde in Poolrobotertests, die von anderen Portalen durchgeführt wurden (leider ist Stiftung Warentest hier noch nicht tätig geworden), untersucht, wie die Verpackung des Poolroboters beschaffen ist. Die Verpackung lässt nämlich auch auf die Qualität der darin befindlichen Geräte Rückschlüsse zu. Die Erfahrungen und Meinungen, die in diesem Rahmen eingeholt wurden, ergaben, dass eine schlechte Verpackung ein erstes Indiz für die mindere Qualität des darin befindlichen Produkts sein kann.

Der Zusammenbau wurde ganz genau unter die Lupe genommen. Hier geht es darum, wie lange dauert es, bis das Gerät tatsächlich einsatzbereit ist und zur Arbeit eingesetzt werden kann.

Das Ergebnis nach einem Tauchgang eines Poolroboters/Schwimmteichroboters wurde genau untersucht. Wie hat er seine Arbeit verrichtet, sind wirklich alle Verunreinigungen optimal entfernt worden? Und wieviel Zeit hat das Gerät dafür benötigt? Auch die Manövrierfähigkeit wurde genau begutachtet.

Auch die Ausstattung wurde genau untersucht. So wurde genau darauf geachtet, wie groß die integrierten Filter der Geräte sind und auch ob sie mit einer Fernbedienung ausgestattet waren oder nicht.

Zum Schluss wurde dann ein entsprechendes Fazit erstellt. Dies soll Aufschluss geben, welches Modell sich für welche Einsätze eignet, bzw. ob für bestimmte Einsatzbereiche möglicherweise andere Modelle besser geeignet sind.

Durch den Einsatz eines automatischen Modells bleibt das Wasser schön in Bewegung, so dass chemische Pflegemittel gut im Wasser verteilt werden.

Verschiedene Modelle in einer kurzen Zusammenfassung

Es wurden einige Modelle näher betrachtet, die durchaus Potential zum Testsieger haben. Aber auch Firmen wie Zodiac oder Poolsana bieten gute Produkte in diesem Sektor an.

Miganeo® Voll-Automatische elektrische 24V Bodensauger

Dieser Poolroboter hat es in mehreren Vergleichen auf einen sehenswerten Platz geschafft und erhält durchweg gute Bewertungen.

Die Produktdetails:

  • Zykluszeiten: manuell einstellbar
  • Kabellänge: 12 Meter
  • Saugrate: 15.000 l/h
  • Swifel/Drehmechanismus
  • Allradantrieb
  • Geeignet für Schwimmbecken von max. 8 x 4 m

Vorteile

  • Vollautomatischer, elektrischer Bodensauger
  • Der Reiniger verfügt über einen 24 V Gleichspannungsmotor
  • Zur Reinigung von allen Pools mit flachem Boden

Nachteile

  • Nur flache Böden

Inbetriebnahme:

Sofort nach Erhalt kann der Reiniger ausgepackt werden und direkt in Betrieb genommen werden. Da er mit einem Gleichspannungsmotor ausgestattet ist, bedarf es keiner Vorbereitungen.

Daten und Fakten:

Die auf der Vorder- und Rückseite sorgen für die Steuerung am Beckenboden. Der Bodenreiniger und die Steuereinheit sind mit einem Kabel von immerhin 12 m Länge verbunden. Der Gleichspannungsmotor ist mit einem Jetantrieb ausgestattet, der die eigenständige Reinigung des Pools ermöglicht. Dank des Steuergerätes ist es möglich, neben dem vollautomatischen Reinigungsprogramm auch auf den manuellen Betrieb umzustellen. Beim Einsatz dieses Poolreinigers ist keine Verbindung mit dem vorhandenen Skimmer oder einem externen System zur Filterung notwendig.

Bedienung und Funktion:

Besonders Benutzerfreundich durch die freie Wahl zwischen der vollautomatischen und der manuellen Reinigung.

Dolphin E25 Modell 2016 von Maytronics Dolphin im Vergleich

Auch dieser Poolreiniger hat es aufgrund seiner Bewertungen in den Vergleichen auf einen sehenswerten Platz geschafft. Das Modell E20 dieser Reihe taucht in mehreren Tests als Testsieger und Bester seiner Klasse auf.

Die Produktdetails:

  • Zykluszeiten: 120 min.
  • Kabellänge: 15 Meter
  • Gewicht: 7 kg
  • Allradantrieb
  • Geeignet für Schwimmbecken bis max. 10 x 5 m

Vorteile

  • Active-Brush PVC-Bürste
  • Boden- und Wandreinigung möglich
  • Für alle Untergründe geeignet

Nachteile

  • Keine

Inbetriebnahme:

Bei dem vollautomatischen Dolphin E25 Modell 2016 von Maytronics handelt es sich um ein Gerät mit einem Gewicht von 7 kg und damit um einen vergleichsweise leichten Poolreiniger. Er kann unmittelbar nach dem Eintreffen der Lieferung ausgepackt und in Betrieb genommen werden.

Dank des Scan Systems und der Raupenbänder kann er sofort vollkommen selbstständig arbeiten.

Daten und Fakten:

Der Poolreiniger ist für alle Poolformen geeignet und kann sämtliche Schwimmbecken optimal reinigen. Eine Länge von 10 Metern und eine Breite von 5 Metern sollte aber nicht überschritten werden. Er reinigt sowohl den Boden als auch die Wände und die Ecken.

Für ein optimales Vorankommen sorgen die beiden Raupenbänder. Die PVC-Bürste wiederum sorgt für eine perfekte Reinigung und Entfernung von Algen und Bakterien. Durch das neue Scan-System arbeitet das Gerät vollkommen automatisch und der zweistufige Schmutzauffangbehälter sorgt dafür, dass sowohl normaler als auch sehr feiner Schmutz im Poolreiniger verbleibt und nicht wieder ins Wasser gerät. Für den kompletten Reinigungsvorgang benötigt er eine Zykluszeit zwei Stunden. Zudem lässt sich ein wöchentlicher Timer einstellen, der eine regelmäßige Reinigung garantiert.

Bedienung und Funktion:

Der vollautomatische Dolphin E25 Modell 2016 von Maytronics bietet alles, was ein automatischer Reiniger benötigt und wird somit zu einem sehr leicht zu bedienenden Gerät. Wenn man sich die unterschiedlichen Tests anschaut, die veröffentlich werden, muss man sagen, dass er durchweg als Bester seiner Klasse eingestuft wird.

Maytronics 500966 Elektrischer Reiniger im Vergleich

Ebenfalls auf einem der vorderen Plätzen ist in verschiedenen Test dieses Gerät gelandet.

Die Produktdetails:

  • Zykluszeiten: 120 Minuten
  • Kabellänge: 12 Meter
  • Größe: 30 cm x 30 cm x 25 cm
  • Gewicht: 6 kg
  • Allradantrieb
  • Geeignet für Schwimmbecken von max. 8 x 4 m

Vorteile

  • Kompakt und leistungsstark
  • Der Reiniger wird komplett betriebsfertig geliefert
  • Einfach zu bedienender Pool Bodensauger

Nachteile

  • Nur Bodenreiniger

Inbetriebnahme:

Der Maytronics 500966 Elektrischer Reiniger hat eine komfortable Größe von 30 cm x 30 cm x 25 cm und erzielt ein Gewicht von sechs Kilogramm.

Dieser Reiniger wird schon betriebsfertig geliefert und muss also nur in das Becken gesetzt werden.

Daten und Fakten:

Es handelt sich um ein sehr leistungsstarkes Gerät, das sich für ovale, runde, rechteckige oder auch achteckige Becken eignet. Hier sollte die Größe des Beckens von 8 m x 4 m nicht überschritten werden. Die Tiefe solle mindestens 50 cm betragen.

Bedienung und Funktion:

Nachdem der Roboter, der mit einem 12 m Meter langen Kabel ausgestattet ist, ins Wasser gesetzt wurde, reicht ein einziger Knopfdruck aus, damit sich der Roboter vollkommen selbstständig in Gang setzt und seine Aufgabe erledigt. Aufgrund zu hoher Verschmutzung kann es dazu kommen, dass der Filter zwischendurch gereinigt werden muss. Das sollte auf jeden Fall immer nach jeder Anwendung gemacht werden. Es ist aber nicht garantiert, dass alle Stellen und Ecken eines Pools gereinigt werden, zudem kann dieser Roboter auch nur den Boden reinigen. Daher ist eine nachträgliche manuelle Reinigung notwendig, um einen rundum sauberen Pool zu gewährleisten.

-> Erfahrungsberichte zur Poolreinigung ansehen.. (hier klicken)

-> Poolratgeber 2018 ansehen.. (hier klicken)

 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen
Vergleichssieger
Maytronics Dolphin E20
Maytronics Dolphin E20
Zum Angebot »
Vergleichssieger
Maytronics Dolphin E10
Maytronics Dolphin E10
Zum Angebot »