Poolsauger 2018

Poolsauger kaufen die 7 besten im Vergleich.

Aktualisiert: 1. October 2018

Der Sommer ist da und der langersehnte eigene Pool steht nun auch im Garten, also verschafft der Sprung in den Pool die heißersehnte Abkühlung. Damit die Freude am eigenen Pool und vor allem an der Wasserqualität aber erhalten bleibt, heißt es: Der Pool muss gepflegt werden. Niemand möchte gern zusammen mit Laub, Vogelkot oder anderen Verunreinigungen den heimischen Pool teilen, also muss man diese absaugen. Klar kommen hier auch die Desinfektionsmittel wie beispielsweise das Chlor zum Einsatz, aber das kann natürlich keine großen Verschmutzungen entfernen. Für ein kleines Becken mag eine Poolbürste oder ein Poolbesen als Zubehör ausreichen, aber bei größeren Pools ist ein Poolstaubsauger die Wahl der Stunde. Er hilft, den Pool so sauber zu halten, wie man es gewohnt ist.

Unsere drei Erkenntnisse, die Sie im Folgenden genauer nachlesen können:
  • Eine regelmäßige Poolpflege ist unerlässlich. Hierbei leisten Poolreinigungsgeräte eine hervorragende Unterstützung. Ob nun ein manuelles Modell, halbautomatisch oder vollautomatisch hängt von der Größe des vorhandenen Pools und den persönlichen Präferenzen ab.

  • Manuelle Geräte haben geringen Anschaffungspreis, benötigen aber den körperlichen Einsatz und vor allem Zeit, um ihre Arbeit verrichten zu können. Wenn ein höherer Preis verschmerzt werden kann, lohnt sich bei größeren Pools unbedingt ein vollautomatisches Gerät, das programmgesteuert die Arbeit wie von Zauberhand verrichtet.

  • Geräte ohne eigene Filtereinheit muss man an die Poolfilteranlage anschließen, was natürlich eine höhere Beanspruchung dieser mit sich bringt und somit der Rückspülintervall erhöht wird. Bei Geräten mit eigener Filtereinheit braucht natürlich nach der Reinigung nur diese entleert werden, um den nächsten Reinigungsvorgang wieder effektiv zu verrichten.

Was leistet ein Poolsauger?

In erster Linie ist ein Poolbodensauger dafür zuständig, sämtliche Verunreinigungen aus dem Wasser zu entfernen. Dabei funktioniert er im Grunde ähnlich wie der Staubsauger, der die Böden und Teppiche reinigt. Er löst mit Hilfe einer Bürste stark anhaftende Verunreinigungen vom Boden ab und saugt sie anschließend ein. Diese Verunreinigungen können beispielsweise Blätter oder Insekten und leider auch Vogelkot sein. Bei dieser Art von Verunreinigungen handelt es sich um organische Verunreinigungen. Diese bieten leider einen idealen Nährboden für Mikroorganismen und fördern die Entwicklung von trübem, milchigem Poolwasser sowie den Algenbewuchs. Der Poolstaubsauger sorgt nun dafür, dass diese Teilchen sowohl vom Boden, als auch von den Wänden des Poolbeckens befreit werden. Nur so ist eine konstante Wasserqualität zu gewährleisten. Deshalb ist ein Poolsauger neben der rein chemischen Wasserpflege ein wichtiger Bestandteil der physischen Poolreinigung und sollte keinesfalls fehlen.

Welche unterschiedlichen Modelle gibt es?

Tatsächlich gibt es unter den Poolreinigungsgeräten gleich eine ganze Reihe von Gerätetypen, die sich in ihrer Funktionalität, Ausstattung, Bedienung und auch im Preis unterscheiden.

Manueller Pool Bodensauger

Zwar benötigt man für ein kleineres Aufstellbecken nicht unbedingt eine umfangreiche Reinigungstechnik, aber ein manueller Poolstaubsauger, der auch Pool Bodensauger oder Algensauger genannt wird, eignet sich gerade für kleine Becken sehr gut.

Sie sind mit einer Teleskopstange und einem Schwimmschlauch ausgestattet. Dieser Schwimmschlauch wird entweder an die Wasserpumpe angeschlossen und der Bodensauger bzw. Algensauger wird per Hand über den Poolboden geführt und saugt dabei die Schmutzpartikel auf, die dann durch den Schlauch zur Filteranlage weitergeleitet werden.

Automatische Geräte

Wer sich keinen Poolbodensauger anschaffen möchte, der manuell bedient werden muss, der sollte sich nach einem automatischen Poolreinigungsgerät umsehen. Genau wie die manuellen Poolstaubsauger werden sie ebenfalls mit einem Schlauch an die Filteranlage angeschlossen, dann fahren sie aber den Boden automatisch ab.

Bei diesen Poolreinigern ist die Leistung von der Poolpumpe abhängig, da sie nicht über einen eigenen Stromanschluss oder einen integrierten Filter verfügen. Hier erzeugt die Poolpumpe den benötigten Druck und lässt den Poolsauger über den Boden fahren, um die Schmutzpartikel aufzusaugen. Daher ist es sehr wichtig darauf zu achten, dass die Poolpumpe über ausreichend Kapazität verfügt.

Vollautomatischer Poolroboter

Ein vollautomatischer Poolroboter dagegen führt diese Reinigungsarbeiten vollkommen eigenständig aus, da er über einen integrierten Filterbehälter verfügt. So ist es möglich, dass er vollkommen unabhängig von der Poolfilteranlage arbeitet. Der vollautomatische elektrische Poolroboter ist mit einem eigenen Stromkabel ausgestattet oder wird mittels Akku betrieben. Sobald der Roboter mit dem Strom verbunden ist wird er ins Wasser gelassen und dann per Knopfdruck oder per Fernbedienung gesteuert. Sofort beginnt er mit der Arbeit und je nach Modell kann er dabei auch die Wände bis zur Wasserlinie reinigen.

Wird der Poolsauger über die Filteranlage betrieben, muss diese öfter rückgespült werden, um ihre korrekte Funktion zu gewährleisten. Beachten Sie hierbei immer die Anleitung des Herstellers.

YouTube

https://www.youtube.com/watch?v=eliB3LRXjF4

Worauf sollte man beim Kauf achten?

In erster Linie richtet sich die Kaufentscheidung für einen Poolsauger hauptsächlich nach der individuellen Nutzung, da ein kleines Aufstellbecken in aller Regel einen geringeren Reinigungsaufwand benötigt als ein großer, in die Erde eingelassener Pool. Hier entscheidet es sich, ob es sich um einen manuellen oder automatischen Schwimmbadsauger handelt. Wenn man sich zum Beispiel einen manuellen Bodenreiniger kaufen möchte, spielt die Kompatibilität der einzelnen Elemente eine entscheidende Rolle. Wichtig ist zu schauen, ob die Poolbürste oder Poolbesen, Teleskopstange und Schlauch zueinander passen. Gerade dann, wenn Sie die Filteranlage selber bauen, empfiehlt es sich, ein komplettes Set zu kaufen, um sich nicht hinterher mit Kompatibilitätsproblemen befassen zu müssen. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass man darauf achtet, dass die Teleskopstange lang genug ist. Andernfalls wird es schwierig bis unmöglich, alle wichtigen Stellen im Becken zu erreichen. Das gleich trifft natürlich auch für den Schlauch zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Homepage poolwissen.de.

Bei einem kompletten Set gibt es keine Kompatibilitätsprobleme der einzelnen Komponenten! Wenn Sie die Filteranlage selber bauen, sollte hier unbedingt drauf geachtet werden.

Falls man sich für einen automatischen Schwimmbadsauger entschieden haben sollte, so spielt die Leistung der Poolpumpe eine entscheidende Rolle. Da automatische Poolsauger den Unterdruck der Sandfilteranlage zur Fortbewegung nutzen, muss die Pumpe über ausreichend Kraft verfügen. Diese automatischen Poolbodensauger funktionieren nämlich ohne Strom und sind daher von der Leistung der Pumpe abhängig. Ebenso wichtig ist es, darauf zu achten, dass der mitgelieferte Schlauch sowohl den passenden Anschluss für die Poolpumpe hat, als auch die passende Länge, damit der Poolsauger auch wirklich alle Stellen im Becken erreicht kann. Ein Poolroboter sorgt für eine intensive Poolreinigung, eine einfachere Methode gibt es nicht. Er erleichtert die Arbeit nicht nur, nein, er nimmt sie einem komplett ab. Ein Poolroboter ist ausgestattet mit effizienten Bürsten-Systemen, integrierten Filtereinheiten und intelligenten Navigationssystemen. So kann er vollkommen eigenständig den Pool reinigen, sobald er angeschlossen wurde. Beim Kauf sollte man ebenfalls auf den Reinigungszyklus eines Poolroboters achten, Wieviel Zeit benötigt der elektrische Poolroboter, um den Pool zu säubern. Zudem ist auf die Größe des integrierten Filters, die Länge des Stromkabels, sofern er nicht über einen Akku verfügt, sowie den Stromverbrauch zu achten.

Poolsauger Test

Poolsauger

Ein Pool wird mithilfe eines Poolsaugers gereinigt.

Bei den Poolsauger Tests, die wir bei unserer Recherche studiert haben, lag das Hauptaugenmerk auf Qualität, Verarbeitung und Funktionsweise sowie auf den technischen Merkmalen der getesteten Geräte. Besonders wichtig war hier, wie schnell die Poolbodensauger für die Anwendung vorbereitet werden konnten und ihre Aufgabe dann auch effizient erfüllten. Die Saugkraft wies bei den meisten Modellen ein hervorragendes Ergebnis auf, so dass selbst gröbere Schmutzpartikel mühelos entfernt werden konnten. Die Poolreinigungsgeräte wurden immer in der direkten Anwendung getestet. Durch Schrubben des Poolbodens, Absaugen der Partikel und der damit verbundenen Filterung konnte die Bodenreinigung sehr einfach stattfinden. Besonders einfach in der Nutzung waren die Modelle, die über einen eigenen Filter oder Auffangbeutel verfügten. Um den Poolsauger Test aussagekräftig zu gestalten, wurden die zu reinigenden Flächen mit einer Schmutzschicht vorbereitet. Zur Reinigung war das Schwimmbad einmal mit Wasser gefüllt und einmal war er leer. Die manuellen Geräte stellten sich als hilfreiche Alternative heraus, da mit ihrer Hilfe einzelne Stellen direkt bearbeitet werden konnten. Beim Preis-Leistungsverhältnis wurde genau geschaut, ob es beim Zusammenbau der Einzelteile zu Problemen kam. Ebenso wurde geschaut nach dem Lieferumfang und Zubehör, also ob nur das Grundgerät oder ggf. ein komplettes Set mit zusätzlichen Bürstenaufsätzen, Filtern und Schlauch geliefert wurde. Die Modelle wurden alle bei der gleichen Schwimmbadgröße angewendet, um festzustellen wie viel Zeit für die Komplettreinigung mit jedem einzelnen Poolreiniger benötigt wurde. Auch eine vernüftige Anleitung sollte immer vorhanden sein.

Manuelle Schwimmbadsauger

Vorteile

  • geringe Anschaffungskosten (ab ca. 10,- Euro)
  • der lästige Wartungsaufwand entfällt und es entsteht kein Verschleiß einzelner Teile
  • schwierige Stellen lassen sich zum Reinigen leicht erreichen, wie zum Beispiel Geländer und Treppen
  • diese Modelle sind bedienerfreundlich

Nachteile

  • erforderlicher Körpereinsatz
  • höherer Zeitaufwand
  • nach der Reinigung muss eine Rückspülung der Sandfilteranlage stattfinden

Halbautomatische Bodenreiniger

Vorteile

  • können auch Wände im Pool reinigen
  • es besteht kein Aufwand an Wartungstätigkeiten
  • die Bodenreinigung findet selbstständig statt
  • durch eine gute Bewegung des Wassers werden Poolchemikalien gut verteilt
  • diese Modelle führen ihre Arbeit sehr gründlich aus

Nachteile

  • ein Mangel an Flexibilität
  • eine manuelle Nachreinigung kann notwendig sein
  • Abhängigkeit besteht bezüglich der Leistung der Filteranlage
  • nachteilig sind auch mögliches Bremsen an Leitern und Treppen
  • ein Abschalten des Skimmers

Automatische Bodenreiniger

Vorteile

  • reinigen absolut automatisch
  • bequemste Art der Poolreinigung
  • der Poolboden bleibt stets rein und Reinigungs- und Pflegemittel werden ebenfalls gut verteilt
  • Poolwasser wird zusätzlich filtriert

Nachteile

  • die Modelle sind nicht für Pools mit Salzwasser geeignet
  • die benötigen einen geraden Boden
  • hohe Anschaffungskosten
Inhaltsverzeichnis
  1. Was leistet ein Poolsauger?
  2. Welche unterschiedlichen Modelle gibt es?
  3. YouTube
  4. Worauf sollte man beim Kauf achten?
  5. Poolsauger Test
  6. Manuelle Schwimmbadsauger
  7. Halbautomatische Bodenreiniger
  8. Automatische Bodenreiniger
Wie finden Sie unseren Beitrag?
2+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen
Vergleichssieger
Pool Blaster Max
Pool Blaster Max
Zum Angebot »
Vergleichssieger
Steinbach Poolreinigung Bodensauger De Luxe
Steinbach Poolreinigung Bodensauger De Luxe
Zum Angebot »