Aufblasbare Whirlpools und fest installierte Gartenpools im Vergleich

Aktualisiert: 19. Juli 2019
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Ein wesentlicher Punkt ist der Platz, denn die Kapazitäten, die Sie zur Verfügung haben, bestimmen letztlich, wie groß oder klein der Pool wird. Es ist zu empfehlen, dass Sie bei diesem nicht sparen, denn zumeist täuschen die Maße auf den ersten Blick, und das Projekt würde nicht die richtige Größe haben.

  • Der schönste Pool nutzt nicht viel, wenn es keine Möglichkeit gibt, ihn mit Wasser zu befüllen, Sie sollten also auf jeden Fall darauf achten, dass ein entsprechender, funktionierender Wasseranschluss zur Verfügung steht.

  • Ihnen ist sicher bewusst, dass das Anschaffen eines Pools für den Garten nicht ganz billig ist, aber auch nach dem Aufbau Kosten auf Sie zukommen. Zu Nennen wären einerseits die Wasser- und damit verbundenen Stromkosten, andererseits muss immer bedacht werden, dass der Pool auch mal einen Defekt haben könnte, der von Ihnen zu reparieren ist.

Im Sommer, gerade wenn es sehr heiß ist, ist es der Traum vieler Leute, einen eigenen Pool im Garten stehen zu haben. Dieser erspart nicht nur den Weg ins Schwimmbad, sondern bietet eine Menge Möglichkeiten, den Tag draußen zu genießen. Egal, ob der Sprung ins kühle Nass nach dem Grillen, oder gleich eine ganze Poolparty, der Fantasie sind keine Grenze gesetzt. Wenn Sie sich dazu entschieden haben, in einen Außenpool zu investieren, steht die große Frage im Raum: Soll ich mir einen aufblaßbaren Whirlpool oder einen fest installierten Gartenpool kaufen? Damit Ihnen diese Entscheidung möglichst leicht fällt, werden nun die beiden Möglichkeiten aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Dabei haben wir die unterschiedlichen Argumente von Ratgeberseiten ausgewertet. Sie werden miteinander verglichen, um so am Schluss ein Fazit ziehen zu können.

-> Poolratgeber 2019 ansehen.. (hier klicken)

Allgemeine Informationen

klares_wasser_im_pool_266

Fest installierter Swimmingpool im Garten.

Unter einem aufblaßbaren Whirlpool versteht man einen Pool, der nicht stationär verbaut ist, sondern flexibel auf- und abgebaut werden kann. Neben dem Produkt an sich wird ein Kompressor benötigt, um den Pool aufzublasen, die Modelle unterscheiden sich teilweise deutlich in Bezug auf die Größe, Qualität und den damit verbundenen Preis.

Der fest installierte Gartenpool stellt genau das Gegenstück zum aufblaßbaren Whirlpool da, denn hier wird der Pool sozusagen für immer in den Beton im Garten eingelassen, und ist dann fest verbaut. Dabei können Sie zu großen Teilen selbst bestimmen, wie genau der Pool aussehen soll, denn neben bereits fertiger Modelle gibt es auch solche, die Sie sich frei zusammen stelle können. Sie werden später während des Vergleichs auch sehen, dass sich beide Varianten doch teilweise erheblich in den Kosten unterscheiden.

Der Vergleich zwischen den Pools

Obwohl die Intention, nämlich das Baden in einem Pool, dieselbe ist, haben der aufblasbare Whirlpool und der fest installierte Gartenpool insgesamt doch nicht so viel gemeinsam. Aus diesem Grund wird nun ein Vergleich angeführt, damit Sie sehen können, was Ihren Wünschen am ehesten zusagt.

Kosten

Für die meisten Leser von Ihnen werden sicher die Kosten durchaus einen hohen Stellungswert in der Entscheidungsfrage einnehmen. Die Durchschnittspreise eines aufblasbaren Whirlpools liegen laut dieser Seite bei etwa 800 Euro, bei einem fest installierten müssen Sie schon mit 4000 Euro rechnen. Wenn Sie die beiden Werte betrachten, ist es unschwer zu erkennen, dass doch eine erhebliche Diskrepanz vorliegt. Doch woher kommt diese?

Der eigentliche Knackpunkt ist der Einbau. Während auf der einen Seite dieser komplett wegfällt, muss in den meisten Fällen beim fest installierten Gartenpool das Erdreich aufgegraben werden, um eine tiefgelegt Betonschicht zu bekommen, in welche der Gartenpool dann gebaut werden kann. Der idealste Fall ist, wenn Sie das alles selbst machen könnten, denn dann würden Sie sich eine Menge Geld sparen.

Komfort

Beim Komfort sieht das Bild schon wieder ganz anders aus, der fest installierte Pool kann dort klar überzeugen. Sie haben zwar beim einmaligen Aufbau sehr viel mehr Arbeit, doch dafür danach nie wieder. Den Whirlpool hingegen müssen Sie jedes Mal mit dem Kompressor von neuem aufblasen, es muss ein neuer Platz für die Lagerung geschaffen werden und auch das Einfüllen des Wassers ist nicht so bequem. Bei dem fest installiertem Pool wird der Wasseranschuss direkt mit dem Pumpsystem verbunden, sodass auf Knopfdruck die vorher eingestellt Menge an Wasser in den Pool fließt, auch ein manuelles Chloren ist möglich, um das Wasser frei von schädlichen Bakterien zu halten.

Reinigung

Nach dem Spaß kommt bekanntlich auch die Arbeit, denn damit Sie lange Zeit Freude an Ihrem Pool haben, sollten Sie diesen in regelmäßigen Abständen reinigen. Die Reinigung geht beim aufblasbaren Whirlpool sehr einfach, denn da reicht es, das Ganze mit einem Schlauch abzuspritzen. Der feste Gartenpool hingegen sollte von Zeit zu Zeit mit einem Hochdruckreiniger sauber gemacht werden, damit der Stein und die anderen Materialien frei von Verfärbungen und rissigen Stellen bleiben.

Spaß

Der Spaß ist auf jeden Fall in beiden Varianten garantiert, jedoch sollten Sie bei der Entscheidung auch berücksichtigen, was Sie genau in dem Pool machen möchten. Reicht Plantschen aus? Oder wollen Sie sogar richtige Bahnen schwimmen? Wenn auf Sie letzteres zutrifft, ist der Whirlpool doch nicht so das Richtige, doch das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Stärken des aufblaßbaren Whirlpools

Die Stärken des aufblasbaren Whirlpools liegen darin, dass er zum einen deutlich billiger ist, zum anderen aber auch kein permanenter Platz benötigt wird. Wenn Sie einen Pool fest im Garten verbauen, können Sie den Platz das ganze Jahr für nichts anderen benutzen. Bei der flexiblen Variante ist das anders, denn nur dann, wenn der Pool auch wirklich in Betrieb ist, wird der Platz benutzt, anderweitig kann dort zum Beispiel Fußball gespielt oder Wäsche auf gehangen werden. Zudem können Sie beim aufblasbaren Whirlpool jederzeit die Position ändern, was bei der anderen Möglichkeit nur schwer umsetzbar sein dürfte.

Stärken des fest installierten Gartenpools

Im klaren Gegensatz zu oben steht der fest installierte Gartenpool. Der Nutzer kann ihn zu jeder Zeit benutzen, er muss nicht jedes Mal neu aufgebaut werden, und auch das Einlassen des Wassers ist sehr einfach und komfortabel. Zudem haben Sie bei diesen Modellen die Möglichkeit, den Pool ganz nach Ihrem Geschmack zu gestalten.

Fazit

Alles in allem ist es sicher keine leichte Entscheidung, ob Sie den aufblasbaren Whirlpool oder den fest installierten Gartenpool nehmen sollen. Insgesamt ist die Auswahl zu großen Teilen davon abhängig, wie viel Geld Sie investieren wollen, was Sie für Anforderungen an das Modell stellen und wie oft Sie dieses benutzen wollen. Schreiben Sie sich am besten alle Vor- und Nachteile heraus, die für Sie am wichtigsten sind, und die Entscheidung wird Ihnen ganz bestimmt nicht mehr schwer fallen.

-> Poolratgeber 2019 ansehen.. (hier klicken)

Inhaltsverzeichnis
  1. Allgemeine Informationen
  2. Der Vergleich zwischen den Pools
  3. Stärken des aufblaßbaren Whirlpools
  4. Stärken des fest installierten Gartenpools
  5. Fazit
Vergleichssieger
Sehr gut (1,5)
Bestway Whirlpool Lay-Z-Spa Miami
Bestway Whirlpool Lay-Z-Spa Miami
7+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,6)
Jilong Pool Marin Blue 300
Jilong Pool Marin Blue 300
4+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Wie finden Sie diesen Beitrag?
2+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Gartenpool und Poolzubehör